Erste Hilfe

Welche Lieder bei der Herzdruckmassage unterstützen können

Bereits beim Erste-Hilfe-Kurs zum Erwerb des Führerscheins lernt man die Anwendung einer Herzdruckmassage im akuten Notfall. Doch nach einiger Zeit gerät dieses Wissen in Vergessenheit – vollkommen normal, denn schließlich muss es in den seltensten Fällen angewendet werden. Tritt doch einmal der Fall der Fälle ein, in dem diese Kenntnis gefordert ist, stehen viele Ersthelfer ratlos da.

Oberstes Gebot: Im Notfall sofort handeln

Das Schlimmste ist, in Notsituationen nicht sofort zu handeln. Es ist selbstverständlich nicht leicht, zu helfen, wenn man selbst unter Schock steht, wenn plötzlich der Kollege oder die Freundin mit Herzproblemen zusammenbricht. Doch schnelle Hilfe kann Leben retten.

Wie Erste-Hilfe Leisten?

Erste-Hilfe - Lieder für Herzdruckmassage
Erste-Hilfe – Lieder für Herzdruckmassage

Kontrollieren Sie anfangs, ob der Betroffene Lebenszeichen von sich gibt: Ist die Person ansprechbar und atmet sie? Unmittelbar nach erfolgtem Notruf sollte die Herzdruckmassage begonnen werden. Hierzu muss die betroffene Person auf den Rücken gelegt und der Oberkörper freigemacht werden. Platzieren Sie Ihre Handballen übereinandergelegt in der Mitte des Brustkorbs, auf dem unteren Drittel des Brustbeins. Mit der Kraft des ganzen Körpers der helfenden Person sollte der Brustkorb des Patienten bzw. der Patientin fünf bis sechs Zentimeter tief eingedrückt werden – und das 100 bis 120 Mal pro Minute. Damit wird das Blut weiterhin durch das Herz gepumpt und das Gehirn mit Sauerstoff versorgt.

Lieder für die Herzdruckmassage

Damit während der Herzdruckmassage ein Rhythmus entsteht, kann man sich als Ersthelfer an bestimmten Liedern orientieren, die einen Beat von 100 bis 120 Schlägen pro Minute haben. Das bekannteste und wohl auch textlich passendste Lied lieferten die Bee Gees 1977 mit „Stayin‘ Alive“. Der eingängige Refrain „Ha, ha, ha, ha, staying alive, staying alive“ macht es leicht, sich bei der Herzdruckmassage auf den 120-Schläge-Rhythmus zu konzentrieren. Weitere passende Songs sind:

  • ACDC: „Highway to Hell“
  • Karel Gott: „Biene-Maja-Titelsong“
  • Helene Fischer: „Atemlos“
  • Lady Gaga: „Bad Romance“
  • The Beatles: „Yellow Submarine“

Plan B: Automatisierte externe Defibrillatoren (AED) mit 112 Verbindung

Für solche Notfälle gibt es moderne Technologien Möglichkeiten: In zahlreichen Gebäuden finden sich sogenannte automatisierte externe Defibrillatoren. Die kleinen Schockgeber helfen bei Herzrhythmusstörungen. Durch einen Stromschlag schlägt das Herz wieder im normalen Rhythmus.

Manche Systeme verbinden sich sofort mit der 112. Die ideale Lösung, denn so erhalten Helfer sofort professionelle Unterstützung.

Weiterhin sagen solche AEDs an, welche Schritte man als Ersthelfer befolgen muss. Die AEDs, die für den Einsatz an öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen und Einkaufszentren bestimmt sind, wie zum Beispiel der DOC-Defibrillator, zeichnen sich durch einfache Bedienung und einen übersichtlichen Funktionsumfang aus.

Unser Ziel ist die flächendeckende Verbreitung von AEDs, damit mehr Menschen die Chance haben, solch einen Notfall zu überleben. Die Überlebenschancen steigen auf bis zu 75%, wenn sofot die Herzdruckmassage durchgeführt wird und innerhalb der ersten 3 Minuten ein AED zum Einsatz kommt.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Rettungswagen brauchen viel zu lange bis zum Unfallort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Direktanruf